Samstag, 24. August 2013

Lille Elin und Lille Emelie

 

Wer suchet, der findet... so heißt es doch so schön.

 Wenn wir allerdings gewusst hätten, dass wir das nächste, noch nicht umgepflügte Kornfeld, locker zu Fuß  hätten erreichen können, wären wir nicht durch alle Nachbardörfer der Umgebung gefahren.

 Ende August ist es nämlich schwierig noch ein Stoppelfeld zu finden. Die Bauern haben bereits das Stroh eingefahren und die Landschaft wirkt jetzt sehr herbstlich.  
Doch als wir unsere Suche beinahe aufgegeben hatten und nach hause fuhren, entdeckten wir am Dorfrand zufällig ein Feld, auf dem wir unsere Puppenmädchen fotografieren konnten. 

Es war bestimmt nicht besser als die vielen anderen Felder, an denen wir heute morgen vorbei gefahren sind, aber wenn wir unsere Fotos vor dem nächsten Regen machen wollten, war dies unsere letzte Chance.
 Denn von weitem rückten bereits die ersten dunklen Wolken an. 

Immerhin war das Feld noch nicht umgepflügt und zwischen den Furchen fanden sich genügend Strohalme, um damit ein kleines Nest für die Puppen zu bauen.

Weitere Bilder von Lille Elin und  Lille Emelie könnte ihr euch den Puppenkinder-Galerien ansehen.


Liebe Grüße
Christina